Im Licht des Mondes (2)

 

Unzählige Menschen sehen Tag für Tag irgendwo auf der Welt zum Mond hinauf und halten mit ihm Zwiesprache. Sein Licht hat etwas sehr tröstliches, und wohin wir auch gehen, er scheint uns stets zu begleiten. Sein besonderes Licht, das es nur gibt, weil er sich Nacht für Nacht mit der Sonne "vereint", durchstrahlt das Universum und erleuchtet unsere Wege. Ganz still und ruhig scheint alles dazuliegen, doch die Bilder zeigen, dass das eine Täuschung ist. Alles lebt und ist ununterbrochen in Bewegung, Tag und Nacht, in jedem Moment.

 

 

Bild 001 und 002, von links nach rechts

Das Bild (rechts ein Ausschnitt aus Bild 001) zeigt Wolken, die am 23. Mai 2021 vor dem Mond vorbeizogen.

Foto: © Annette Andersen

 

Der Mond reflektiert das Licht der Sonne, also das ganze Farbspektrum des Lichts, und "durchleuchtet" die Wolken - aus unserer Sicht - von hinten.

Was wir sehen, ist "ein Schleier" (siehe Bild rechts, linker Bereich).

Die nachfolgend eingefügten Bilder zeigen (originale) Farben und Strukturen aus diesem Bereich, die allein dadurch sichtbar werden,

dass wir unser Sichtweise ein klein wenig verändern (unter Zuhilfenahme des Computers).

 

 Bild 003, Strukturen in den Wolken (in Bild 002)

Bild 004, Ausschnitt

* * * * * * *

HOME

Einführung

Galerie

 

Copyright © 2021

Annette Andersen

 

E-Mail:

info@annette-andersen.de

 

 


Diese Webseite wurde zuletzt überarbeitet am

13.10.2021

 

Link zu meiner Seite

www.die-wahre-natur.de

Besucherzaehler