Ursymbole (1)

Als "Ursymbole"  werden die ältesten bekannten Schriftzeichen, wie z.B. Punkte, Linien, Winkel, Gitterstrukturen, diverse Kreuzvarianten etc. bezeichnet, und  man geht davon aus, dass sich daraus nach und nach die verschiedenen Schriften entwickelt haben. Wir alle nutzen und gebrauchen sie also als wichtigstes Grundelement unseres Kommunikationssystems ständig:

beim Lesen und Schreiben, beim Sprechen, Singen, Hören, Verstehen, Denken, Träumen usw. Sie sind im wahrsten Sinn des Wortes allgegenwärtig.

 

Die nachfolgend eingefügten Bilder zeigen, dass auf einer bestimmten "Ebene des Lichts" genau diese vermeintlich uralten Zeichen und Symbole zu finden sind. Jedoch nicht als Hinterlassenschaft aus vergangenen Zeiten, sondern als aktive, lebendige Energiestrukturen, die in jedem Moment und überall am Schöpfungsgeschehen beteiligt sind.

Kaum beachtet wurde bisher, dass sehr viele Ur-Zeichen und Ur-Symbole aus unserem Privat- und Berufsleben, wie auch aus Wissenschaft und Forschung gar nicht wegzudenken und auch hier ständig in Gebrauch sind. In aller Regel mit einer allgemeingültigen oder zumindest ähnlichen Bedeutung findet man sie in der Mathematik, der Chemie, Physik, Astronomie, Biologie, Meteorologie, Botanik, Informatik, im Bauwesen und in vielen anderen Wissenschaftszweigen, wo sie als "Sonderzeichen" verwendet werden.

 

Seit der Erfindung von Fax-Geräten, Telefonen, Handys, Computern etc., insbesondere aber seit der weltweiten Vernetzung (World Wide Web) und der drahtlosen Kommunikation (WLAN), nutzen wir alle die "Ursymbole" zur digitalen Informationsübermittlung und haben zudem das Repertoire der Symbole und Sonderzeichen, die nun wie "die Alten" als materielose Geistwesen durch die Luft schwirren, enorm erweitert.

Denken wir nur an die diversen Smileys, die u.a. dazu verwendet werden, in E-Mail-Botschaften bestimmte Gesichtsausdrücke oder Gefühle zu vermitteln (bzw. vorzutäuschen), an Verkehrszeichen, Autokennzeichen, Firmenlogos etc.

Die Technik unserer heutigen Zeit erlaubt es, dass wir in Sekundenschnelle Symbole, Bilder, Informationen etc. versenden können. Drahtlos, kontaktlos, immateriell, mit nur ganz geringem Zeitaufwand und einem Minimum an persönlichem "energetischem Kraftaufwand". Es ist möglich geworden, vollkommen entspannt - und sogar vollautomatisch und unbeteiligt - unzählige Informationen gleichzeitig und kabellos "durch die Luft" zu versenden, sie und auch die Empfänger in gewünschte Richtungen zu "steuern" und damit gezielt Aktionen und Reaktionen hervorzurufen; In aufrichtiger, ehrlicher, aber auch in betrügerischer, berechnender Absicht. All das unter Zuhilfenahme der "Ursymbole".

 

Das Licht offenbart, dass es sich bei den Licht-Strukturen tatsächlich um eine universelle "Symbol-Schrift" handelt, in der, wie es scheint, die ganze Schöpfung "geschrieben" (bzw. "gewebt") ist, und möglicherweise - sogar sehr wahrscheinlich - offenbart sich darin genau jene  "Botschaft der Götter", von der der ägyptische Gott Thot im Totenbuch spricht. Siehe Zitat Einführung.

 

Alle nachfolgend eingefügten Bilder zeigen Originalstrukturen (Ursymbole) im Licht.

 

Bild 001, Ursymbole am Abendhimmel

Bilder oben, von links nach rechte: Bild 002, 003  (Ur-Symbole im Mondlicht)

Bild 004

Bildreihe oben, von links nach rechts: Bild 005, 006, 007, 008, 009, 010

Bildreihe oben, von links nach rechts: Bild 011, 012, 013, 014, 015

Bild 016, "Ursymbole" am Abendhimmel

Bild 17, Ursymbole im Licht

Bild 018, Ursymbole im Licht

 

* * * * * * *

HOME

Einführung

Galerie

 

 

Copyright © 2021

Annette Andersen

 

E-Mail:

info@annette-andersen.de

 

 


Diese Webseite wurde zuletzt überarbeitet am

13.10.2021

 

Link zu meiner Seite

www.die-wahre-natur.de

Besucherzaehler